Ausflugsziele
Sehenswürdigkeiten rund um das Chalet

Besuchen Sie das nahe gelegene Messner Mountain Museum am Kronplatz, das Museum Ladin im Gadertal, die typischen Gadertaler Weiler "Les Viles", das Volkskundemuseum in Dietenheim oder bummeln sie einfach durch das überschaubare und romantische Städtchen Bruneck. Mehr Ideen gibt es zudem bei unseren Links.

Messner Mountain Museum Corones

Das neu erbaute Messner Mountain Museum ist auf dem Gipfelplateau des Kronplatzes auf 2275 Metern Höhe gelegen. Es geht um den traditionellen Alpinismus, der und den Reinhold Messner entscheidend geprägt hat. Hier wird Alpingeschichte erzählt sowie der einmalige Blick auf die großen Wände der Dolomiten und Alpen in die Ausstellung miteinbezogen. Jährlich wechselnde Filmvorführungen.

Les Viles

Direkt vom Chalet Rinkwein aus sieht man auf der gegenüberliegenden Talseite eine bekannte, denkmalgeschützte Sehenswürdigkeit des Gadertals: kleine Weiler - im ladinischen "Les Viles" genannt. Die extreme Steilheit des Geländes, die Harmonie der Felder, der Geländerücken und der wenigen Hochplateaus, zwischen denen die ländlichen Weiler so vortrefflich eingefügt sind, gelten als einzig in dieser Art. Gruppen von Holzhäusern, Steinhäusern und von Holzstadeln, schmiegen sich auf Steilhänge oder am Außenrand der Geländeterrassen in charakteristischer Weise aneinander.

Museum Ladin

Das Museum Ladin befasst sich mit der Geschichte und Kultur Ladiniens. Der Hauptsitz des Museums befindet sich auf Schloss Thurn (ladinisch Ćiastel de Tor) bei St. Martin.  Gezeigt werden archäologische Fundstücke aus Ladinien. Weitere historische Schwerpunkte liegen auf den Herrschaftsrechten in den Dolomitentälern sowie der modernen Tourismusgeschichte. Die Besucher werden auch über die ladinische Sprache informiert. Volkskundliche Aspekte werden anhand des lokalen Kunsthandwerks behandelt, die naturwissenschaftlichen Teile der Ausstellung beschäftigen sich mit Geologie und zeigen Fossilien.

Volkskundemuseum

Das Volkskundemuseum in Dietenheim bei Bruneck liegt im Herzen des Pustertales. Es zeigt die Lebenswelt der ländlichen Bevölkerung von einst - vom Landadeligen über den selbstversorgenden Bauern bis zum Tagelöhner. Mittelpunkt ist der barocke Ansitz Mair am Hof mit den herrschaftlichen Räumen und den volkskundlichen Sammlungen. Das dazugehörige Wirtschaftsgebäude beherbergt eine Vielzahl von landwirtschaftlichen Geräten und Gefährten. Das Freigelände mit alten originalen Bauernhäusern, Handwerksstätten, Bauerngärten und Haustieren lädt zum Verweilen ein und erzählt vom Alltag in früheren Tagen.

Messner Mountain Museum Ripa - Bruneck

Das Messner Mountain Museum Ripa auf Schloss Bruneck, einst Sommersitz der Fürstbischöfe, ist den Bergvölkern aus aller Welt - Asien, Afrika, Südamerika und Europa - sowie ihrer Kultur, ihrer Religion und dem Tourismus gewidmet. Da sich die Bergkultur besonders im Alltag der Bergbewohner spiegelt, wird das "Erbe der Berge", das seit Jahrtausenden das Überleben hoch oben in den Bergen sichert, den Museumsbesuchern anhand von Wohnstätten, Filmen und Begegnungen näher gebracht.

Der moderne Alpinismus ist 250 Jahre alt. Seit mehr als 10.000 Jahren aber leben Menschen im Gebirge. Zuerst als Jäger, dann als Wanderhirten und bis heute als Acker- und Viehbauern. Sie haben zwischen Talböden und Sommerweiden ihre jeweilige Bergkultur entwickelt, die im Gegensatz zur Stadtkultur auf Eigenverantwortung, Konsumverzicht und Nachbarschaftshilfe aufbaut. Dieser Lebensweise - von Ort zu Ort verschieden und doch ähnlich - widmet Reinhold Messner sein Museum im Südtiroler Pustertal. Umgeben von Bergbauernhöfen, mit Blick auf den touristisch erfolgreichen Kronplatz, das bäuerliche Ahrntal und die Zillertaler Alpen ist es der ideale Standort für das MMM Ripa (Tibetisch: ri = Berg; pa = Mensch).